Pferde vermisst
Die betrogenen Pferde - Schweriner Volkszeitung
 

Home
Aktuelles
Vermisste Pferde
Gefundene Pferde
Medien 2010
Medien
=> SAT1 Akte09 Video
=> Rbb-online Video
=> Schweriner Volkszeitung
=> Schweriner Volkszeitung.de
=> Märkische Allgemeine
=> Pinneberger Tageblatt
=> Reiten Brandenburg Berlin
=> Reiter Revue
=> Reiter Revue Ausgabe 9
=> You Tube
=> Vom Gnadenhof zum Pferde-Schlachter
Schutzvertrag!!!
Kontakt
Impressum
Links
Gästebuch
weitere vermisste Pferde


Die auf der Website verwendeten Texte, Bilder, Grafiken, Metatags, Dateien, usw. unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz des geistigen Eigentums. Ihre Weitergabe oder Verwendung in anderen Websites ist ohne Genehmigung nicht gestattet. Rechtsverstöße werden rechtlich verfolgt.

Schweriner Volkszeitung

PRIGNITZ / BRANDENBURG

 Leises Hoffen der Pferdebesitzer

04. März 2009 | 20:40 Uhr | von Hanno Taufenbach Thomas Bein

Das Entsetzen über die Vorkommnisse auf einem Pferdehof in Helle hielt an. Mehrere Tiere bleiben verschwunden. Andere sind gerettet, aber ihr Gesundheitszustand ist kritisch. Fragen wirft das Verhalten des kreislichen Veterinäramtes auf.

HELLE - Bereits am zurückliegenden Wochenende war die diensthabende Tierärztin auf dem Pferdehof von Frank E. gewesen. Anlass war eine Anzeige bei der Polizei, bestätigt gestern Amtstierärztin Sabine Kramer. Ihr sei nur die Scheune gezeigt worden, in der Pferde untergebracht waren. Die Kollegin habe die Haltungsbedingungen bemängelt, so Kramer. Allerdings hätte ihr Frank E. gesagt, dass die Tiere nur an diesem Tag auf Grund des schlechten Wetters in der Scheune seien.

Amt handelte nicht Etwas Heu habe dort gelegen, und da der Hofbesitzer in der Region keine Vorgeschichte habe, hätte die Kollegin keinen Argwohn gehegt. Somit habe keine Veranlassung bestanden, alle Stallungen zu kontrollieren, erklärt Amtstierärztin Sabine Kramer.

Doch Fragen bleiben. Sonntag war wunderbares Frühlingswetter. Samstag hat es zwar genieselt, aber von einem echten Mistwetter kann nicht die Rede sein. Unklar bleibt, warum der schlechte Gesundheitszustand der Tiere nicht aufgefallen war. Amtstierärztin Sabine Kramer hat am Dienstag die Haltungsbedingungen als "nicht artgerecht bezeichnet" und gesagt: "Wenn ich mir die Verfassung der Pferde anschaue, geht das seit einigen Wochen."

Trotz der vorliegenden Anzeige bei der Polizei sah die Kreisbehörde offenbar weder am Wochenende noch am Montag einen Grund, die Papiere des Hofbesitzers zu überprüfen. Erst als am Dienstag der Gerichtsvollzieher und mehrere Pferdebesitzer nach Helle kamen, ist dies geschehen. Laut Sabine Kramer habe Frank E. weder eine Zulassung für die gewerbliche Haltung und den Handel mit Tieren, noch habe er diese beantragt.

Seit Mitte 2008 sei Frank E. nach Informationen unserer Zeitung in der Gemeinde gemeldet. Die Polizei bestätigt, dass vier Anzeigen gegen ihn vorliegen. Es gehe um den Vorwurf des Betruges und der Unterschlagung. Eine Anzeige wurde am 17. Februar in der Region erstattet, drei weitere in Niedersachsen. Der Betreiber des Pferdehofes war für eine Stellungnahme zu den Vorwürfen gestern erneut bis zum frühen Abend nicht erreichbar.

Ein Mann, zwei Gesichter Unterdessen ist Züchterin Ines Krüger aus Schleswig-Holstein noch immer fassungslos. 13 Pferde, darunter sechs Fohlen, hatte sie in die Heller Pension gegeben. Fünf sind verschwunden: zwei hochtragende Schimmelstuten mit Rheinischem bzw. Hannoveranischem Brandzeichen, eine hochtragende schwarze Zuchtstute mit Oldenburger Brandzeichen, eine braune hochtragende Hannoveranische Zuchtstute und eine vierjährige Stute, etwas kleiner vom Typ und mit Oldenburger Brandzeichen.

Die geretteten Tiere stehen nun auf einem anderen Hof. "Ein Tierarzt untersucht sie", sagt Vera Krüger. Sie seien abgemagert, haben den Rotz. Ein Fohlen zeige Defizite in der Entwicklung. Ob die tragenden Stuten gesunde Fohlen zu Welt bringen, lasse sich nicht absehen.

Über eine Anzeige in einer Fachzeitschrift sei der Kontakt zu Frank E. entstanden. Erst nach mehreren Treffen, habe sie ihm ihre Tiere anvertraut. "Er wirkte sympathisch, war tierlieb und die Stallanlagen wirkten gut. Es passte alles", so Krüger. Das war vor rund acht Wochen.

Erst als vergangene Woche Anrufe unbeantwortet blieben, wurde sie stutzig, surfte im Internet und fand dort Pferdehalter, die ihre Tiere auf dem Heller Hof vermissten. Gemeinsam stimmten sie ihre Aktion am Dienstag ab.

Vera Krüger hofft, dass ihre Tiere noch leben, sich jemand meldet.

Quelle:
http://www.svz.de/lokales/prignitz/artikeldetails/article/208/leises-hoffen-der-pferdebesitzer.html

Bis heute waren schon 235959 Besucher (1168910 Hits) hier!
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Vielen Dank an das Team der Reiter Revue und alle weiteren Helfer, die unsere Geschichte veröffentlichen!