Pferde vermisst
Die betrogenen Pferde - Vincento
 

Home
Aktuelles
Vermisste Pferde
Gefundene Pferde
=> Valentin
=> Ravennas Quest
=> Vincento
=> Lorado
=> Fabienne
=> Windfire
=> Samarkand
=> Dejavu
Medien 2010
Medien
Schutzvertrag!!!
Kontakt
Impressum
Links
Gästebuch
weitere vermisste Pferde


Die auf der Website verwendeten Texte, Bilder, Grafiken, Metatags, Dateien, usw. unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz des geistigen Eigentums. Ihre Weitergabe oder Verwendung in anderen Websites ist ohne Genehmigung nicht gestattet. Rechtsverstöße werden rechtlich verfolgt.
Endlich ein Happy-End!


Die Misere begann am 23.10.2005 als die Züchterin/Besitzerin von Vincento diesen gegen Schutzvertrag an Frank E. übergab. Zwei Jahre zuvor hatte der Wallach eine Strahlbeinfraktur erlitten und er wäre eventuell als Freizeitpferd nutzbar. Frank E. konnte, wie so oft, die Menschen täuschen und log, daß sich die Balken bogen. Vincento verweilte nicht lange bei ihm und wurde schon 14 Tage später von einem nahegelegenen Händler als Springpferd für 2.950,- Euro an eine junge Frau weiter verkauft. In dieser Zeit versicherte Frank E. bei telefonischen Rückfragen immer, wie gut Vincento sich bei ihm eingelebt hätte und daß alles in bester Ordnung sei. Die neue Besitzerin meldete sich arglos bei der geprellten Züchterin und der Schwindel flog auf. Leider konnte die Züchterin (bedingt durch unsere Gesetzesmühlen und die große Entfernung) nicht verhindern, daß der Wallach gegen Kaufpreiserstattung zurück an den Händler ging. Dieser ist dann ja rechtlich der Eigentümer und war trotz anwaltlicher Aufklärung nicht bereit, zu kooperieren. Er verkaufte Vincento an Unbekannt und stellte sich stur. Die Strafanzeige gegen Frank E. bescherte der Züchterin nur einen Platz in der langen Gläubigerliste und die schmerzvolle Ungewißheit über den Verbleib ihres Pferdes.
Die Jahre vergingen und die Erkenntnis wuchs, daß die Suche nach Vincento wohl erfolglos bleiben würde. Das mäßig geglückte Verdrängen wurde im Sommer 2009 durch die Kontaktaufnahme von den "betrogenen pferden" unterbrochen und wühlte den Schmerz nochmals auf. Das Ausmaß der Betrügereien und die damit verbundene Hilflosigkeit verstärkten erneut die Hoffnungslosigkeit und Trauer.
Doch Ende 2009 wendet sich das Blatt!!!

Der damalige Käufer und jetzige Besitzer von Vincento  forscht hartnäckig nach der Vorgeschichte seines Pferdes und schafft es tatsächlich, die Züchterin ausfindig zu machen. Vorerst wird die Freude unterdrückt, da die Erfahrung mit Frank E. die Betroffene mißtrauisch gemacht hat. Die Vielzahl der Geschädigten und deren deutschlandweite Verteilung ermöglicht die Überprüfung der Angaben zu Vincento und endlich darf die Freude und Erleichterung zugelassen werden!
Nun beginnt ein reger Austausch zwischen Züchterin und jetzigem Besitzer, Fotos von Vincento werden einander geschickt und ein baldmöglicher Besuchstermin besprochen.
Besonders erfreulich ist neben der Tatsache, daß Vincento es so gut getroffen hat, auch der gesundheitliche Zustand! Er ist topfit und kann sogar auf Turnieren starten.

Diese Geschichte beweist, daß (auch nach Jahren) ein Pferd wieder auftauchen kann!

Hier der Link zu dem Hilfeaufruf, den Vincentos Besitzerin in 2006 verfasste:
http://pferdezeitung.com/leserbrief/1658


Vincento in seinem neuen Zuhause
Bis heute waren schon 238461 Besucher (1174752 Hits) hier!
 
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Vielen Dank an das Team der Reiter Revue und alle weiteren Helfer, die unsere Geschichte veröffentlichen!